Unsere Leistungen

Erfahren Sie mehr über uns und unsere Leistungen. Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung!

Erste Hilfe Kurs

Created with Sketch.

Die Mindestanzahl von Ersthelfern in Firmen, Unternehmen, Kindertagesstätten oder Schulen wird durch die Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger geregelt. Je größer die Mitarbeiterzahl, desto mehr Ersthelfer müssen ausgebildet und anwesend sein. Die Gebühren für den Lehrgänge werden von der zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallversicherungsträger übernommen. Ggf. ist vorab ein Antrag auf Kostenübernahme zu stellen bei dem wir Ihnen selbstverständlich behilflich sind.

Die Erste-Hilfe-Ausbildung muss in Abständen von min. 2 Jahren durch eine Erste-Hilfe-Fortbildung / -Auffrischung wiederholt werden um den Status als „Betrieblicher Ersthelfer“ aufrecht zu erhalten.

Seit 01.01.2016 muss jeder PKW-, Roller-, Motorrad-, LKW-, Bus- und Taxiführerscheinanwärter (A, A1, A2, AM, B, BE, L, T, C und D) diesen Lehrgang besuchen.

Für Vereine, Feuerwehren, etc. oder Privatpersonen eignet sicher dieser Lehrgang um vorhandenes Wissen aufzufrischen oder zu vertiefen um im Notfall Hilfe leisten zu können.

Notfalltrainings (MDK)

Created with Sketch.

 Der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) fordert vom
 Pflegepersonal in der stationären und ambulanten Pflege ausreichende
 Kenntnisse, um in Notfallsituationen richtig handeln zu können. 


Der MDK überprüft jährlich, ob jede Pflegekraft in diesen Maßnahmen ausreichend geschult ist.


 Die Ausbildungsinhalte sind auf die Vorgaben des MDK und die Anforderungen im Pflegealltag zugeschnitten. 


 Der große Vorteil dieser Schulung im Vergleich zum Erste-Hilfe Kurs
 ist ganz klar der Zeitansatz. Die Pflegekräfte haben viel geringere
 Ausfallzeiten, was die Personalplanung enorm vereinfacht.

Ablauf

Nachdem Sie Kontakt mit uns aufgenommen haben, vereinbaren wir einen Schulungstermin. An diesem Tag kommen wir zu Ihnen und führen die Schulung (4 Unterrichtseinheiten) durch.

Wir bringen alle Materialien, die zur Ausbildung nötig sind, mit. Am Ende der Schulung erhält jeder Teilnehmer eine Ausbildungsbescheinigung, die als Nachweis über die „Notfallmaßnahmen in der Pflege“ nach Vorgaben des MDK gültig ist.

Kostenübernahme

Die Höhe der Kosten ist stark von der Anzahl der zu schulenden Personen abhängig und muss vom Unternehmen selbst getragen werden. Um Ihnen ein individuelles Angebot machen zu können, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. 

Notfalltrainings in (Zahn-) Arztpraxen

Created with Sketch.

Wir wünschen uns alle, dass der Ernstfall nicht eintritt – und doch müssen wir in unserer täglichen Arbeit mit medizinischen Notfällen rechnen, darauf vorbereitet sein, richtig reagieren können. Dies erfordert nicht nur die richtige Ausstattung und einen Notfallplan, sondern vor allem auch regelmäßiges Training.

Train as you fight“ – Getreu dieses Mottos empfehlen wir, das Training bei Ihnen vor Ort durchzuführen. Hier an Ihrem täglichen Arbeitsplatz ist ein Training nicht nur besonders nachhaltig, es stärkt auch den Zusammenhalt im Team vor Ort. Außerdem beraten wir Sie auch gerne zu den Themen, wie „Wo platziere ich strategisch sinnig mein Notfallequipment?“ oder „Was gehört in unseren Notfallkoffer?“. Alternativ können alle Schulungen auch in unseren Ausbildungszentren in Rheine oder Metelen durchgeführt werden.

Gemeinsam erstellen wir Ihr individuelles Lernpaket aus unserem Lernkatalog.

AHA BLS Provider

Created with Sketch.

„BLS für medizinisches Fachpersonal“ ist ein videobasierter Kurs, der von einem internationalen Instruktor geleitet wird und die Basismaßnahmen der Reanimation (Basic Life Support, BLS) für Einzelhelfer und im Team vermittelt. 

In diesem Kurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Erkennen verschiedener lebensbedrohlicher Notfälle, die Durchführung einer qualitativ hochwertigen Herzdruckmassage und Beatmung sowie die frühzeitige Anwendung eines automatisierten externen Defibrillators (AED).

Der Kurs vermittelt diese Kenntnisse und Fertigkeiten mithilfe der bewährten Methode der American Heart Association: „Übung bei laufendem Film“. Dieser Ansatz bietet den Instruktoren die Möglichkeit, die Teilnehmer zu beobachten, ihnen Feedback zu geben und sie beim Erlernen der Maßnahmen anzuleiten.

Neben dem Schulungshandbuch erhalten die Teilnehmer auch die neue Nachschlagehilfe. Mit dieser haben sie als Helfer die wichtigsten Notfallmaßnahmen jederzeit schnell zur Hand.

Fortbildung für das Personal im Rettungsdienst (30 Stunden)

Created with Sketch.

Die Aus- und Fortbildungen des im Rettungsdienst tätigen Personals ist eine der wichtigsten Komponenten, um eine Qualitätssicherung zu erreichen. 

Die Themen der einzelnen Veranstaltungen sind so ausgewählt, dass vorhandenes Wissen aufgefrischt wird und darüber hinaus Neuerungen vermittelt werden.

Alleine aber auch schon aus moralischer Verpflichtung gegenüber des Patienten sollte jeder im Rettungsdienst tätige, diese Fortbildung als selbstverständlich ansehen.

Bei der Durchführung der Fortbildungen orientieren wir uns inhaltlich an den Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC), der American Heart Association (AHA) sowie den Leitlinien der medizinischen Dachverbände und der SAA der Länder, sowie der Algorithmen des Pyramidenprozesses (NotSanG), um jederzeit aktuelle Informationen anbieten zu können.

Für Hilfsorganisationen, Feuerwehren und private in der Notfallrettung tätige Unternehmen, können wir individuelle Fortbildungen sowohl in unseren Schulungsräumen, als auch als Inhouse- Seminar durchführen.

Ersthelfer Offshore (DGUV)

Created with Sketch.

Erste Hilfe im Arbeitsumfeld der Offshore Windindustrie stellt besondere Anforderungen an die Fähigkeiten und das Material der Ersthelfer. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in diesem speziellen Kurs nach den Vorgaben der im Dezember 2016 aktualisierten Empfehlung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung geschult.

 Durch diese Ausbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die notwendigen Fähigkeiten unter den speziellen Umständen erweiterte Erste Hilfe-Maßnahmen zu leisten und die Zeit bis zum Eintreffen der professionellen Rettungskräfte zu überbrücken.

 Wir bieten außerdem praxisorientierte Fallbeispiele unter Einbeziehung der Telemedizin der gängigen in den Offshore-Windparks benutzten Systeme.

 

„Train as you fight!“ – Alle Angebote auf Anfrage Inhouse möglich!


Notarztfortbildungen

Created with Sketch.

In § 5 Abs. 4 RettG legt das Gesetz fest, dass ärztliches und nichtärztliches Personal, das im Rettungsdienst eingesetzt wird, sich regelmäßig aufgabenbezogen fortbilden muss.

Das nichtärztliche Personal hat jährlich an einer mindestens 30-stündigen Fortbildung teilzunehmen und dies entsprechend nachzuweisen. Umfang und Inhalte der notwendigen Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte im Rettungsdienst regeln durch Vorgabe im Gesetz die beiden Ärztekammern in NRW.

In gemeinsamen Sitzungen des Arbeitskreises „Rettungswesen, Notfallversorgung, Katastrophenmedizin“ der Ärztekammer Westfalen-Lippe und des Ausschusses „Rettungswesen“ der Ärztekammer Nordrhein wurde die im Gesetz geforderte Regelung zu Umfang und Inhalt der Fortbildung für Notärztinnen und Notärzte erarbeitet und in den zuständigen Gremien der Kammern als einvernehmliches Ergebnis verabschiedet.

Alle im öffentlichen Rettungsdienst tätigen Ärztinnen und Ärzte werden nunmehr verpflichtet, sich regelmäßig zu notfallmedizinischen Themen fortzubilden. Die Ärztlichen Leitungen der Rettungsdienste müssen zukünftig sicherstellen, dass im öffentlichen Rettungsdienst nur Notärztinnen und Notärzte eingesetzt werden, die regelmäßig in einem zweijährigen Zeitraum zumindest 20 Punkte in notärztlichen Fortbildungen erwerben.

Der Nachweiszeitraum für Notärztinnen und Notärzte in NRW gilt seit dem 01.04.2016.

Hygieneschulungen

Created with Sketch.

 Der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) fordert vom
 Pflegepersonal in der stationären und ambulanten Pflege ausreichende
 Kenntnisse im Bereich Hygiene.
 

Der MDK überprüft jährlich, ob jede Pflegekraft in diesen Maßnahmen ausreichend geschult ist.


Die Ausbildungsinhalte sind auf die Vorgaben des MDK und die Anforderungen im Pflegealltag zugeschnitten. 

Ablauf

Nachdem Sie Kontakt mit uns aufgenommen haben, vereinbaren wir einen Schulungstermin. An diesem Tag kommen wir zu Ihnen und führen die Schulung (4 Unterrichtseinheiten) durch.

Wir bringen alle Materialien, die zur Ausbildung nötig sind, mit. Am Ende der Schulung erhält jeder Teilnehmer eine Ausbildungsbescheinigung, die als Nachweis über die Teilnahme an der Hygieneunterweisung nach Vorgaben des MDK gültig ist.

Kostenübernahme

Die Höhe der Kosten ist stark von der Anzahl der zu schulenden Personen abhängig und muss vom Unternehmen selbst getragen werden. Um Ihnen ein individuelles Angebot machen zu können, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.